1w6 - Ein Würfel System - Einfach saubere, freie Rollenspiel-Regeln

Idee: Online-Rollenspielsettings ( Skype, Mumble, etc. ) als Podcast

Im Mitschnitt eines relativ alten TheRadioCC - Mitschnittes - der Sendung "Powergurke" vom 04.07.2014 - geht es um Podcasts - und zwar stellen die Moderatoren ihre Podcast-Zuhör-Anfänge vor ( technischerseits ) und stellen auch die Podcasts vor, die sie aktuell so hören.

Mitunter kommt auch ein Podcast zur Sprache, bei dem es nicht UM Rollenspiele geht, sondern einfach Mitschnitte von Skype-/Mumble-/etc. - Sessions sind, wo gespielt WIRD.

Wäre so etwas nicht auch mal eine Idee für 1w6, dass man mal Online-Spielrunden abhält, die als OGG, MP3, Opus, was auch immer mitgeschnitten werden und dann als Podcast zur Verfügung gestellt werden?

Nur mal so als Einwurf ;-)

Dieser Text ist mir was wert: Flattr this ?

Coole Idee von Mitschnitten.

Coole Idee,

wenn du mal hören willst wie das in unserer Warhammer 3 Runde abläuft kannst du hier mal reinhören.

Ohrhammer ist der Live Mitschnitt unserer Rollenspielrunde. Ich habe dann am Anfang noch ein bisschen Intro und Erzähler drangebaut.

Wir nehmen das aber über ein zentrales Mikro am Spieltisch auf. Skype Mitschnitt geht auch, du musst dann aber ein bisschen was an der Qualität tun.

Für Tips stehe ich gerne zur Verfügung.

Bild von Drak

Hi Glorian, Ich habe deinen

Hi Glorian,

Ich habe deinen Kommentar dem Spamfilter entrissen (und die Duplikate entfernt). Tut mir Leid, dass der etwas übereifrig ist…

Liebe Grüße,
Drak

Ich schreibe meine Kritik

Ich schreibe meine Kritik dazu mal hier, anstatt einen Kommentar auf der Podcast-Site zu hinterlegen ;)

Beim Podcasting würde ich zu Gunsten der aktuellen Dateiformate von MP3 gänzlich absehen - das hat erstmal den technischen Hintergrund, dass MP3 bei noch annehmbarer Qualität klobige riesige Dateien erzeugt. Das ist im Zeitalter der mobilen Internetzugriffe, die nach einem gewissen verbrauchten Volumen gedrosselt werden ( was übrigens nicht nur bei Mobilverbindungen, sondern auch bei DSL-Verträgen wieder Gang und Gäbe ist ), kontraproduktiv.

Ich habe trotz dessen, dass MP3 schon lossy ist, das ganze in OPUS (16 kbit/s) reencoden können - die Qualität ist für mich trotzdem noch anhör- und geniessbar. Noch besser wäre sie, wenn man direkt die Aufnahme entsprechend speichern würde.

Ich weiss, dass bspw. Audacity Probleme damit hat, in Opus zu exportieren, daher würde ich den Export erst als WAV vornehmen und dann von der Kommandozeile entsprechend arbeiten. Für GNU/Linux gibt es da das Paket "opus-tools", aber ich denke, dass ffmpeg auch in OPUS konvertieren können wird.

Die komplette erste Staffel ist nach meinem Reencoding insgesamt ungefähr so gross, wie bei euern MP3s vllt. die erste Folge für sich allein. Und trotzdem kann man hören und verstehen.

Nicht nur aus technischen Gründen wie Dateigrössen und Bitraten, die bei OPUS noch geniessbar sind, sondern AUCH aus dem Grund, dass MP3 patentbehaftet ist ( die Firma Fraunhofer ), würde ich von MP3 komplett die Finger lassen. Aktuelle MP3-Player und auch Smartphones schlucken zumindestens OGG - es gibt auch Player für OPUS.

Der VLC Media Player kann beides per Default. Also die Kompatibilitätsfrage stellt sich hier nicht.

Dennoch sind OGG und ganz besonders OPUS gerade für Podcasts die geeigneteren Formate ( auch technisch ), im Vergleich zu MP3.

Andere Geschichte, weil das sehe ich selbstverständlich auch an den Bildschirmausgaben :

Für was braucht ihr bei Sprache Stereo? Sprache ist Mono ... Den paar Tönen Musik, die da drin sind ( Intro ) bricht Mono auch keinen Zacken aus der Krone ;-)

( Thumbnail - für Vollbildansicht klicken )

Man beachte die Gesamtdateigröße ;)

Um die Klangqualität zu demonstrieren, müsste ich eine Folge hochladen - dies tu ich aus urheberrechtlichen Bewandnissen nicht ohne Erlaubnis.

Bild von Drak

Hi Merlin, Was das

Hi Merlin,

Was das technische und rechtliche angeht, gebe ich dir vollkommen Recht.

Praktisch gesehen hat aber leider PiHalbe herausgefunden, dass Leute lieber mp3s hören als ogg. Ich mache es deswegen so, dass ich gleichzeitig mp3 und ogg anbiete (opus funktioniert noch nicht überall - und überall heißt: Auch auf 5 Jahre alten Auto-mp3-Playern). Und an Bandbreite mangelt es den meisten Leuten heute nicht mehr.

Kurz: Ja, aber Kompatibilität mit jedem Gerät, das in den letzten Jahren verkauft wurde, ist leider nur mit mp3 oder wav gegeben - und davon hat nur mp3 standardmäßig id3 tags (die von den meisten Programmen genutzt werden, um Autor, Titel, usw. anzuzeigen).

(und „nimm die Befehlszeile“ ist für viele Leute gleichbedeutend mit „das ist nur was für Nerds“ - darüber bin ich auch schon oft gestolpert: Die meisten Leute brauchen etwas, bei dem sie wirklich keine Entscheidungen treffen müssen. Wer Befehlszeile gewohnt ist und freie Zeit und Kraft hat, sich einzulesen und Entscheidungen zu treffen, für den geht sie oft leichter als eine GUI, aber für einen großen Teil der Leute gilt das halt nicht)

Und PodCasts brauchen Stereo: Bei mehreren Teilnehmern ist so eine räumliche Verortung der Leute möglich. Dadurch wird die Erkennung viel leichter.

Mit einer GUI, die zwischen

Mit einer GUI, die zwischen den ganzen Audioformaten hin und her kodieren kann ( selbstverständlich abhängig davon, dass die Codecs installiert sind - also wirklich nur GUI ) , habe ich auch schon geliebäugelt. Für "Fenster" von "Kleinweich" gibts da was - für Linux nicht oder hab ich was übersehen? Dann werde ich wohl was entwickeln müssen, wa? Ärmel hochkrempel und die Tastatur verprügel :D

Zu Mono vs. Stereo - wenn ich mein Mikro nehme und in den Audacity-Spureinstellungen nicht schon sage pass uff, wat ich haben will is ne Mono-Spur, dann macht er zwar ne Stereospur, aber mit einem toten rechten Kanal. Dann hab ich hinterher nach dem Export eine Audiodatei, aber nur der linke Kanal ist belegt - rechts ist tot ;)

Das heisst, die Spur muss bei meinem ( 80 Euro USB-Mikro ) schon Mono sein, damit ich überhaupt aus beiden Channels was rauskriege ;) Find ich bei Mikros aber weiterhin nur logisch - Speech is not a stereo source.

Bild von Drak

Für Aufnahmen hänge ich

Für Aufnahmen hänge ich normalerweise meine beiden Mikros an den Vorverstärker. Bei Audacity gibt es „Split Stereo Track to Mono“. Dann kannst du einfach einen von beiden Kanälen rausschmeißen.

Wenn du dann mehrere übereinander legst, kannst du ihnen von Hand eine Position zuweisen. Das macht es viel angenehmer, einer Mehrstimmigen Aufnahme zuzuhören.

Eine gute GUI ist zwar ein wichtiger Schritt, schafft aber nur einen kleinen Teil des Weges: Damit ogg, opus und flac zum Standard werden können, muss jede GUI (der letzten paar Jahre) sie als Export-Format haben und jeder noch nutzbare Player muss sie unterstützen. Alternative: Apple muss sagen, dass sie besser sind ☺

I was an Apple-User and loyal

I was an Apple-User and loyal to the core ... ähämm, bin schon ruhig :D

Der Grund, dass ich das jetzt angebracht habe, ist nicht, dich daran erinnern zu wollen - das wirst du selbst wohl auch noch wissen; nein, dass ich den Ohrwurm grad habe, hat andere Gründe.

Wieso müssen solche klobigen Softwareriesen wie Apple oder MS sagen, was besser ist, damit es auch für besser befunden wird? ;)

Ich kann nur für mich selber sprechen, aber dass ich Ogg, Opus, FLAC besser finde als MP3, WMA, WMV, MPG, wie diese ganzen Formate nicht alle heissen, hat ungefähr den gleichen Hintergrund, wie dein " I was an Apple-User " oder meine Antwort darauf mit dem Fenster-Nutzer ;) Die Frage, die sich mir dennoch stellt, ist trotzdem eine Andere: Müssen allem voran Apple und MS uns an die Hand nehmen und uns vorkauen, was wir für besser oder schlechter zu befinden haben?

Bild von Drak

Die Riesen können nicht

Die Riesen können nicht sagen, was besser ist. Aber sie können entscheiden, was 90% deiner Gelegenheitsbesucher nutzen können. Wenn du nicht die Formate der großen anbietest, erreichen deine Inhalte den Großteil deiner möglichen Besucher nicht mehr.

Das heißt nicht, dass ich das gut finde, sondern nur, dass ich einen Kompromiss schließen muss zwischen der Möglichkeit, Leute zu erreichen, und der Unterstützung von Methoden, die ich wichtig finde. Ich würde deswegen sowohl mp3 als auch ogg vorbis anbieten - besser noch eine Liste von Alternativformaten - für Filme webm.

Habe ich den Fenster-Nutzer eigentlich schon veröffentlicht? (falls nicht, ist es mir weggerutscht - dann würde es Zeit!)

Nee - haste nich - zumindest

Nee - haste nich - zumindest find ich den bei dir nicht bzw wüsste nicht, wo ich den finden sollte - auf draketo.de unter Gedichte steht er zumindest nicht - ausser ich bin blind :P

Im Übrigen - wo wir von den

Im Übrigen - wo wir von den Softwareriesen gerade sprechen ...

Die Softwarefirma Microsoft möchte den Quellcode des .NET Frameworks veröffentlichen und unter MIT-Lizenz stellen

Bild von Drak

.NET unter MIT klingt

.NET unter MIT klingt interessant, aber ich fürchte, das wird sich ändern, falls .NET marktbeherrschend wird. MIT ist nicht copyleft, wir haben also keinerlei Sicherheit, dass zukünftige Versionen frei bleiben.

Erlaubt MIT mir eigentlich,

Erlaubt MIT mir eigentlich, ein entsprechend lizenziertes Werk zu forken und meinen Fork zu "copyleften" ? Wäre dann eine Relizenzierung - die Frage ist nur, ob ich dann nicht wegen Urheberrechtsverstoss mit einem Fuss hinter schwedischen Gardinen sitze ...

Bild von Drak

Du darfst deine eigenen Teile

Du darfst deine eigenen Teile unter GPL o.ä. stellen und dann das Gesamtwerk unter GPL weitergeben. Allerdings wirst du das nicht lange aufrechterhalten können: Die werden dich einfach durch schnellere Entwicklungsgeschwindigkeit im Staub zurücklassen und am Ende wird dein Code nicht mehr mit der neusten Version funktionieren.

Das ist bisher leider mit allen politisch motivierten GPL-Forks passiert, die ich kenne. Wenn nur eine kleine Minderheit auf copyleft besteht, gewinnen Gruppendynamik und Firmenpolitik. Du müsstest eine Gruppe gründen, die genug Dynamik entwickeln kann, um alle Änderungen von MS zu integrieren und so viele Neuerungen zu liefern, dass Leute euren Fork mit Copyleft wollen ohne so viel zu meckern, dass zu viele von euch den Spaß an der Sache verlieren.

Die Leute bei MS haben sich das vermutlich alles gründlich überlegt, und mehr (sie haben bei weitem mehr Projektverwaltungserfahrung als ich)…

Als jemand, der den ganzen

Als jemand, der den ganzen proprietären Käse, den es auf dem Markt gibt, komplett ausfiltert und ungeachtet der softwareseitigen Features ( die durchaus interessant sein können, gar keine Frage ) ausnahmslos verteufelt, habe ich mich selbstverständlich auch schwer damit getan ( und tu mich auch immer noch schwer ), den Namen des VoIP - Projektes "Skype" namentlich wirklich auszuschreiben.

Als VoIP - Clienten kann ich momentan Mumble empfehlen - in der Freie Software Szene ist ein weiteres Projekt ( Tox ) in Arbeit, ist aber noch nichts Ernstzunehmendes.

Daher gibt es nur ein VoIP - Tool, das ich momentan wirklich empfehlen kann, und das nennt sich "Mumble".

Sowohl die serverseitige als auch die clientseitige Software ist freie Software, als Audiocodec wird auch ( je nach weiterer Softwareausrüstung auf dem Serverrechner, muss man dazu sagen ) der sehr viel bandbreitenschonendere OPUS-Codec unterstützt, und das leider Wichtigste, gerade auf dem Markt Freie Software : Das gibt es auch für "Fenster" von der Firma "Kleinweich".

Gerade der zuletzt genannte Punkt ist leider in all den Jahren noch lang nicht unwichtiger geworden, ich nutze "Fenster" von "Kleinweich" allerdings auch nicht mehr ( seit mittlerweile fast 2 Jahren ) und kann jedem einen Umstieg in die Linux-Welt nur wärmstens empfehlen.

;-)

Das Betriebssystemspezifische jetzt allerdings nur am Rande - es geht hier um VoIP, und Mumble ist es relativ egal, auf welchem Betriebssystem es laufen soll :-)

Bild von Drak

Zusätzlich gibt es noch jitsi

Zusätzlich gibt es noch jitsi - wenn das funktioniert, dann funktioniert es gut, selbst mit Video.

Alternativer proprietärer Käse ist Google Hangout. Darüber schneiden einige Leute ihre Online-Runden mit. Das hat bei mir in Firefox aber immer Probleme gemacht (jedes Mal mehrere Stunden debuggen bis es tat).

Gibt es das auch für

Gibt es das auch für "Fenster" von "Kleinweich" ? :D

Scherz am Rande ...

Bild von Drak

Jepp. (Wise-Guys Fan? - die

Jepp. (Wise-Guys Fan? - die sind die einzigen, von denen ich Kleinweich kenne, sonst ist es Winzigweich ☺)

Die Wise Guys sind doch cool

Die Wise Guys sind doch cool ;-)

Bild von Drak

yepp :)

yepp :)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Bist du ein biologisches Wesen? (5 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung zählt!)
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Inhalt abgleichen
Über 1w6
Downloads
GNU General Public License v3
GNU General Public License v3
Flattr this ?

Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Bist du ein biologisches Wesen? (5 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung zählt!)
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Kommentare



„Durch das fixe Regelsystem haben wir nur sehr wenig Zeit auf Regelebene verbracht und hatten mehr Muße, auf das Setting einzugehen.“
— PiHalbe: Mutant — Under­gångens Arvta­gare
    was Leute sagen…

Kommunikation im Internet ist in Gefahr!

Liebe Besucher,
leider müssen wir euch kurz unterbrechen:

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die alle kleinen Kommunikationsplattformen in ihrer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer Drak

Wir sind Teil des #321EUOfflineDay