1w6 - Ein Würfel System - Einfach saubere, freie Rollenspiel-Regeln

NETFEED 2.894,89: Ashar: Clans rebellieren gegen Befreier

Bild von inside

Es sollte ein göttlicher Befreiungsschlag werden als die Systemstreitkräfte die Hilfe der Xynoc erbaten um Ashar von der Marto- Brut zu reinigen. Innerhalb weniger Umdrehungen gelang den Göttern das, was das System mit seiner geballten Macht nicht in mehreren Syonen gelungen war – die fast vollständige Auslöschung aller Zat auf Ashar. Doch um die heiligen Jungh- Tempel waren erbitterte Gefechte ausgebrochen, die bis heute anhalten. Langsam beginnt die zurückkehrende Bevölkerung zu realisieren welche Schrecken die Zat und die Xyonc auf ihrem Planeten angerichtet haben und sie rebelliert.

Gigantische Narben durchziehen die Wälder des Clans Taros Kinder, teils größer wie Flüsse und so tief, dass Magma aus dem Erdinneren nach oben brodelt. Der einst schöne Wald ist nur noch ein Abbild seiner selbst mit großen Öden die wie umgepflügter Acker aussehen.
„Dort hatten sich die Zat schon tief in die Planetenstruktur gegraben“, bedenkt General Ryan Czark mit einem besorgten Blick auf die Karte. „Es gab keine Andere Möglichkeit wie den Planeten umzugraben damit die Brut nicht wieder von neuem wächst.“
Nicht nur das Landschaftsbild bereitet dem General sorgen, sondern auch die veränderte Stimmung in der Bevölkerung. „Wir wissen das es für die meisten Ranmex schwierig zu akzeptieren ist, aber die Xyonc und die Systemtruppen werden sich noch eine Zeitlang auf Ashar aufhalten müssen. Gerade die Tempel sind immer noch hart umkämpft. Und die Technologie der Jungh macht es uns nicht gerade einfacher den Marto- Cluster von dort zu vertreiben.“
Die Bevölkerung sieht das anders. Sie vermutet, dass das System mehr Kontrolle über die teils sehr autonomen Clans erlangen will. „Mit ihrer Verzögerungstaktik werden sie nicht weit kommen“, knurrt Kar Taros, leitender Heeresführer des Clans Taros Kinder. „Wir werden sie nicht mehr lange auf unserem Boden dulden. Sie haben schon zu viel vernichtet und beschmutzen unsere heiligtesten Stätte. Wir werden uns selbst um die Brut in den Tempelanlagen kümmern und ist es das letzte was unser Clan tun wird.“

Auch andere Clans wollen die Systemstreitkräfte nicht mehr auf ihrem Land sehen. Es wird als Eingriff in die Autonomie gesehen und die Ranmexgesellschaft reagiert auf solche Eingriffe immer sehr heftig. Gerüchten zufolge soll es sogar schon zu übergriffen auf die einstmaligen Befreier gekommen sein.
„Wir werde als Besatzer gesehen, nicht mehr als Retter ihres Planeten“, meint General Ryan Czark. „Wir alle wissen um die Empfindlichkeit der Clans um ihre Autonomie, aber wir können und werden nicht gehen ehe wir nicht sicher sein können, das die Clans mit dem Marto- Cluster alleine fertig werden.“
Ob General Ryan Czark seine nobles Versprechen wird halten können entscheidet sich bald, denn der Innere Rat der Ranmex, die Zusammenkunft der 10 mächtigsten Clans, hat zu einem Gespräch über das weitere Vorgehen eingeladen, an dem sowohl General Czark als auch Vertreter der Xynoc anwesend sein werden. Man darf gespannt sein ob der bevorstehende Konflikt damit abgewendet werden kann.

FLAG: NEWS/LOCAL, 2.894,89

Dieser Text ist mir was wert: Flattr this ?

Zat

Wie und womit wurden die Zat denn so schnell und effektiv erledigt?

Bild von inside

NETFEED 2.894,89: Xynoc schlagen Zat zurück

Wie in den vorherigen Syonen schon mehrfach angekündigt haben die Xynoc auf Ashar eingegriffen und den Marto- Cluster eigenhändig aus dem Planeten gerissen. Ihr NETFEED- Team berichtete von dem Werdegang in:
NETFEED 2.894,76: Die Götter greifen in Ashar ein
NETFEED 2.894,82: Vormarsch der Xynoc auf Ashar gestoppt

Die genauen technischen und militärischen Daten liegen uns zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor. Es ist aber allgemeine militärische Strategie des Systems stark befallene Planeten entweder komplett zu sprengen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern oder aber die planetare Oberfläche so weit abzutragen um die Versorgungswege der Zat zu unterbrechen. Strategisch wichtige oder besiedelte Planeten können auch durch Ansiedlung andere, befreundeter Zat- Cluster befreit werden. Im Fall von Ashar versagte diese Taktik aufgrund der enormen Aggressivität und Anpassungsfähigkeit des Marto- Clusters.
Der Befall auf Ashar war schon weit fortgeschritten. Experten vermuten, dass der abtrünnige Marto- Cluster schon seit mehreren Standards heimlich den Planeten befallen hatten und ihn jetzt übernehmen wollten. Was der genaue Auslöser für diese Aktion war, ist immer noch unklar, man vermutet aber Streitigkeiten innerhalb des Zat- Schwarms, wahrscheinlich durch den Tod eines Classifieres im intergalaktischen Konflikt der Zat mit anderen Spezies.

Die Xynoc verfügen über weitaus modernere Technologien und Verfahren. Ihre göttliche Kraft übersteigt schon allein das Vorstellbare. Ihnen ist es gelungen die Planetenstruktur so schnell zu verändern, dass der Marto- Cluster keine Zeit zur Anpassung hatte. Während dieser geschwächten Zeit haben die Xynoc vermutlich einen Großteil der Zat- Struktur einfach aus dem Planeten gerissen - was zwar selten landschaftliche Auswirkungen gehabt hat, aber die Stabilität des Planeten stark beanspruchte. Die Auswirkungen der Schäden an dem Planeten sind noch nicht absehbar, schlimmstenfalls wird er langsam zugrunde gehen, vor allem wenn die tragenden Strukturen der Jungh- Tempel auf Ashar größeren Schaden nehmen würden.
Die Zat hingegen scheinen zu wissen welche Bedeutung die Tempelanlagen haben und verschanzen sich tief in ihrem Inneren. Wollen die Xynoc keinen Aufstand der Ranmex und eine Wiederholung der Geschichte, so müssen sie mit Bedacht gegen die Zat in den Jungh- Tempeln vorgehen.

Ihr NETFEED- Team

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Bist du ein biologisches Wesen? (5 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung zählt!)
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Inhalt abgleichen
Über 1w6
Downloads
GNU General Public License v3
GNU General Public License v3
Flattr this ?


“The EWS is definitely an interesting game, especially when you need a rules-light game with some compatibility to content created for Fudge or GURPS.”
— Stargazer
    was Leute sagen…