1w6 - Ein Würfel System - Einfach saubere, freie Rollenspiel-Regeln

Technologie in RaumZeit

Bild von inside

Da ich für Technophob gerade das vorletzte Welten-Kapitel überarbeite bin ich auf einige Schwierigkeiten gestoßen, die heißen: Technologie!

Wir spielen die Welt zwar schon echt lange, aber so wirklich definiert welche Arten von Technologie es gibt, welche Grenzen und aktuellen Forschungsbereiche und wie diese mit der Gesellschaft interagieren, haben wir zwar "in game" immer irgendwie gelöst, aber nie systematisch diskutiert.

Ich würde gerne hier einfach mal über den Technologiestand der RaumZeit-Welt mit euch diskutieren, dh.

  • In welchen technologischen und sozialen Bereichen ist was möglich.
  • Was sind die Auswirkungen auf die Gesellschaft?
  • Was sind die Grenzen der Technologie? Warum?
  • Wo steht die aktuelle Forschung? Was ist die Schwierigkeit?
  • Wie spielen gesellschaftliche und historische Ereignisse in die Nutzung und Legalität der Technologie hinein?

Ich würde mich erst einmal auf folgende Bereiche beschränken:

  • Transportation
    • Star Travel: Slower Than Light
    • Star Travel: Faster Than Lighgt
    • Intra-Planetary Travel
  • Communication
  • Computer/Net
  • Medizin/Biotech
  • Nanotech

Ich weiß das wir da schon oft drüber diskutiert haben, aber ich finde keine Aufschriebe dazu.

Dieser Text ist mir was wert: Flattr this ?
Bild von inside

FTL Technologie

Hier ein paar Gedanken zu FTL Technologie. Anmerkung: Das sind alles überlegungen die zur Diskussion stehen. Ich habe hier aufgeschrieben was mir alles eingefallen ist.

Grundlegende Überlegungen:

  • Es soll erkundete Inseln innerhalb unserer Galaxie geben.
  • Große Teile der Galaxie sind noch nicht erschlossen / erkundet.
  • Andere Galaxien sind noch nicht erkundet.

  • Fragen Allgemein:

    • Wie groß sind die Distanzen die wir abdecken wollen?
    • Wo liegen die Grenzgebiete des Systems?
    • Was kann das System für eine Größe unter der betrachteten Technologie haben?
  • Fragen Technologie:

    • Ist eine Kommunikation vom Subraum zum Realraum möglich?
    • Ist eine Interaktion zwischen Subraum und Realraum möglich (zB abschließen, scannen)?
    • Ist eine Ineraktion von Subraum zu Subraum möglich?

Wichtige Fragen beim Design von FTL:

  • Geschwindigkeit, Reichweite
  • Kosten, Treibstoff
  • Verfügbarkeit, Schwierigkeit, Zuverlässigkeit
  • Seiteneffekte

Folgende Technologie ist schon angedacht und verwenden wir aktuell ja schon:

  • Sprungstationen (SLS): Stationen, die untereinander verbunden sind und ein Netzwerk bilden (P2P)

  • Warp-Gleitung (alt, neu): Technologie um ohne fixe Stationen FTL zu fliegen, sozusagen (?2?)

  • "Kanonen"-Sprung (MZS): Hier wird ein ganzer Raumbereich einfach an einen gewissen Raumpunkt katapultiert. Es ist ein Einwegverfahren. (P2?)

  • Sprungverfahren (RRR): Von den technischen Auswirkungen wie das Warpgleitverfahren, nur schneller und gefährlicher. (?2?)

Sprungstationen

  • Bauen P2P Verbindungen auf
  • Sind in einem Netzwerk organisiert
  • Stationen müssen voneinander Wissen, damit sie miteinander verbunden werden können (entsprechende Parameter müssen halt einfach einkalibriert werden).
  • Die Reisegeschwindigkeit und Reichweite hängt stark von den Stationen ab die man verwendet (Technologie, Energie).
  • Es gibt viele dieser Stationen in der Galaxie, da sie die älteste Technologie mit schneller Reisegeschwindigkeit ist.
  • Sie ist enorm zuverlässig, gut wartbar (jedenfalls die alten ohne den ganzen modernen Schnickschnack...), günstig und einfach zu bedienen. (Natürlich auch abhängig wie alt die Station ist. Btw. nicht alles neuere ist unbedingt besser, einfacher und zuverlässiger...)
  • Nebeneffekte treten kaum auf. Natürlich spürt man die Veränderung des Raumes, aber der Tunnel der Station schützt das Schiff und die Insassen gut.

  • Aktuelle Daten:

Charakteristik Wert
Geschwindigkeit 5 - 40 pc/dy
Reichweite ?? (todo)
Kosten ?? (todo)
Treibstoff Energie
Verfügbarkeit häufig
Schwierigkeit einfach
Zuverlässigkeit fast 100%
Seiteneffekte keine relevanten
Technologie img. Verbindungen
  • Fragen:
    • Kann man unangekündigt von einer Station zu einer anderen springen? -> Ich denke ja.
    • Kann es kollisionen geben, wenn zwei Schiffe zur gleichen Zeit an einer Station ankommen? -> Es gibt einfach keine Kollision im imaginären Raum.
    • Kann man direkt von einer Station zur anderen weiter geleitet werden ohne wieder neu an der Zwischenstation zu "landen" und dann wieder neu zu springen? -> Nein, man muss erst "landen" und dann wieder erneut springen.
    • Braucht man einen Piloten um das Schiff zu "fliegen" oder fliegt es von "alleine" zur nächsten Station? -> Ich denke es kann alleine fliegen.
    • Wenn was während des Fluges schief geht, kann ich eingreifen und ein Unglück verhindern/abmildern? -> Ich denke, prinzipiell nein. Es sei denn man hätte eventuell ein Warpgleitantrieb und einen enorm guten Piloten...
    • Sind die Reisegeschwindigkeiten okay?
    • Was ist die minimale und maximale Reichweite der Technologie?
    • Was Kostet ein Sprung in Geld und Energie?
    • Wie schwierig ist es eine Station zu warten?
    • Wenn sie mal defekt sein sollte und ich schnell weg muss, habe ich eine Chance es so hinzubiegen, dass ich noch einen letzten Rettungssprung aus der Station rauskitzeln kann? Wie schwierig ist das?

Warpgleitverfahren

  • Man gleitet sozusagen an der Subraumgrenzfläche entlang (entwerder im realen oder imaginären Teil der Fläche).
  • Dies braucht keine speziellen Stationen, dafür aber ein speziell ausgestattetes Schiff mit Antrieb und natürlich viel Energie.
  • Im Subraum selber muss man beschleunigen (Verbraucht also Treibstoff oder andere Technologien).
  • Es treten Nebeneffekte auf, je nachdem wie tief man im Subraum bzw. wie weit man von der normalen Realität weg ist. Nebeneffekte sind die Verzerrung des Raumes.
  • Die Geschwindigkeit hängt maßgeblich vom Antrieb des Schiffes ab und natürlich vom Piloten.
  • Man kann nicht überall in den Subraum eintreten, sondern nur weit genug von Gravitationsmassen entfernt. Für den Austritt gilt dasselbe.
  • Man benötigt eine gewisse Geschwindigkeit um in den Subraum einzutreten.
  • Die Technologie selber ist sehr gut erprobt, erfordert jedoch einen speziellen Piloten der sich im Subraum auskennt und auch mit den Gefahren darin umgehen kann.
  • Die Wartbarkeit hängt stark von der Technologie ab die man verwendet. Alte Antriebe sind wartbar aber langsam, neue sind hoch komplex und nur für speziell ausgebildete Techniker zu warten.

  • Aktuelle Daten:

Charakteristik Wert
Geschwindigkeit 0.5 - 1 pc/dy
Reichweite unbegrenzt
Kosten ?? (todo)
Treibstoff Energie / Subraum ?? (todo)
Verfügbarkeit immer mit Antrieb
Schwierigkeit Pilot (unbekannt schwer)
Zuverlässigkeit fast 100%, unbekannt ?? (todo)
Seiteneffekte ja aber welche ?? (todo)
Technologie Antrieb, Subraumspule, Fliegen
  • Fragen:
    • Was genau sind die Nebeneffekte?
    • Was für Schwierigkeiten und Probleme können während des Fluges auftreten?
    • Wieviel Aufmerksamkeit erfordert der Flug für den Piloten?
    • Gibt es einen Autopilot? -> Ich würden sagen nein.
    • Kann ich, bevor ich aus dem Subraum in den realen Raum übergehe, scannen was sich dort befindet (zB. Feinde)?
    • Kann ich im Subraum entdeckt werden?
    • Kann ich im Subraum angegriffen werden?
    • Was sind die genauen Grenzen:
      • Von wo kann ich übergleiten?
      • Was sind die Barrieren? (zB Nebel, Asteroiedengürtel; generell Massenansammlungen/Gravitation)
      • Was für eine Geschwindigkeit brauche ich um den Übergang machen zu können? Habe ich die auch wieder am Austrittspunkt?
      • Kann ich diese Grenzen auch verbiegen, wenn es mal hart auf hart kommt? -> Ich schwanke hier. Einerseits wäre es nicht schlecht, andererseites könnte die Spannung hier weg laufen, wenn man nicht bangen muss, ob man die absprunggeschwindigkeit erreicht oder nicht. Eventuell kann man ja einen Kompromiss machen...
    • Muss ich im Subraum erst auf meine Reisegeschwindigkeit beschleunigen? Muss ich auch wieder abbremsen bevor ich in den realen Raum übergehen kann? -> Ich denke ja für beides. Ich habe mir das immer so vorgestellt, dass man sonst einfach zu schnell für den realen Raum ist (schneller wie Lichtgeschwindigkeit) und daher dann einfach zerschellen würde.
    • Wie schwer ist eine Pilotenausbildung? Wie lange dauert sie? Wie viele gibt es von ihnen?
    • Wie teuer ist ein Gleitschiff?
    • Gibt es Gleitschiff-Taxis?
    • Ist die Geschwindigkeit okay?
    • Wie weit ist die Technologie verbreitet?
    • Was kostet denn so ein Flug?

So, für heute langt es. Wenn ich wieder dazu komme fasse ich die anderen beiden Technologien im gleichen Stil zusammen. Ab jetzt gilt also, immer raus mit den Ideen, Anmerkungen und Fragen.

Bild von inside

Weitere Fragen zum Warpgleitverfahren

Warpgleitverfahren

  • Fragen
    • Kann man den Eintritt/Austritt mit einer Technologie verhindern?
    • Kann man im Subraum verfolgt werden?
    • Kann man wissen wohin jemand gegleitet ist? Kann man wissen ob und wann jemand an einem Punkt ein-/ausgetreten ist?
Bild von inside

FTL Technologie II

Okay, heute habe ich Zeit den zweite Teil zu schreiben. Ich habe gemerkt das dieser zweite Teil eher experimentell ist. Die Frage ist, wollen und brauchen wir die Technologie die wir hier beschreiben.

"Kanonen"-Sprung

  • Ist ein Einwegverfahren: von einem Punkt ("Kanonen"-Station) irgendwo hin, aber nicht mehr zurück.
  • Kann nicht nur ein Schiff, sondern gleich mehrere auf einmal an einen Punkt katapultieren.
  • Braucht enorm viel Energie und Vorbereitungszeit.
  • Wartungsaufwand einer Station enorm und komplex. Leistet sich eigentlich nur das System.
  • Zivile Nutzung ist gering.
  • Sehr geringe Dichte von solchen "Kanonen"-Stationen.
  • Hoher Stress auf alle Insassen während des Fluges.

  • Aktuelle Daten

Charakteristik Wert
Geschwindigkeit 20 pc/dy
Reichweite begrenzt, ?? (todo)
Kosten ?? (todo)
Treibstoff Energie
Verfügbarkeit Stationen, Schiffe ?? (todo)
Schwierigkeit komplex, Pilot ?? (todo)
Zuverlässigkeit 99.2% (1 aus 125 tödlich)
Seiteneffekte ja aber welche ?? (todo)
Technologie ?? (todo)
  • Fragen
    • Ist die Geschwindigkeit in Ordnung?
    • Was ist die maximale Reichweite?
    • Was ist die genaue Auswirkung der Technologie auf die Gesellschaft? Wollen wir das?
    • Brauchen Schiffe eine spezielle Ausrüstung um die Technologie nutzen zu können? Langt eventuell auch ein Warpgleitantrieb?
    • Braucht es einen Piloten?
    • Ist die Zuverlässigkeit von 1 aus 125 (99.2%) nicht etwas zu schlecht?
    • Welche genauen Seiteneffekte treten während des Fluges auf? Kann man sie mildern?
    • Wie genau funktioniert das ganze?
    • Was für gesellschaftlich Auswirkungen hat die Technologie zum Beispiel auf die Kriegsführung?
    • Kann ich den Austrittsort für die Technologie unzugänglich machen?
    • Kann ich den Austrittsort vorher scannen?

Sprungantrieb

  • Im Prinzip Warpgleitung nur experimenteller (zivilisatorische Auswirkungen daher wie beim Warpgleiten)
  • Keine zivile Nutzung und auch keine wirkliche militärische. Ist noch in der Forschung.
  • Hat eine Mindestreichweite und eine Maximalreichweite und man kann nur "diskrete Weiten" dazwischen springen.
  • Da in der Forschung entsprechend komplex zu warten, zu berechnen und so weiter.

  • Aktuelle Daten

Charakteristik Wert
Geschwindigkeit 10 pc/dy
Reichweite begrenzt, ?? (todo)
Kosten ?? (todo)
Treibstoff Energie, ?? (todo)
Verfügbarkeit spezieller Antrieb
Schwierigkeit hoch komplex, Pilot
Zuverlässigkeit 75% ?? (todo)
Seiteneffekte ja aber welche ?? (todo)
Technologie ?? (todo)
  • Fragen
    • Eigentlich die gleichen wie beim Warpgleitverfahren, da es das gleiche Prinzip beschreibt...
    • Brauchen wir diese Technologie überhaupt?
    • Ist die Geschwindigkeit okay?
    • Was ist die mimimale und maximale Reichweite? Was sind die diskreten Reichweiten?
    • Was kostet so ein Sprung?
    • Was verbraucht man?
    • Wie kommt man an einen speziellen Antrieb?
    • Wie kann man das Schiff mit dem Antrieb steuern? Wer kann das überhaupt?
    • Wie schwer sind die Berechnungen? Wie lange ist die Vorbereitungszeit? Was ist daher die effektive Geschwindigkeit?
    • Was genau bedeutet hier Zuverlässigkeit? Tödlich? Funktioniert nicht? Andere Effekte?
    • Welche Seiteneffekte treten beim Sprung auf? Sind es andere wie beim Warpgleiten?
    • Wie genau funktioniert die Technologie?
Bild von Drak

Kanonen-Sprung

Warum brauchen wir den Kanonen-Sprung? Sorgt der nicht nur dafür, dass das System immer und überall in großer Zahl erscheinen kann?

Bild von inside

Kanonen-Sprung

Richtig, der Kanonen-Sprung sorgt dafür, dass das System innerhalb der technologischen Grenzen immer und überall auftauchen kann. Eventuell ist das auch wichtig um gegenüber anderen Gegenspielern (Synachu, Zat) einen Vorteil zu haben und damit das System wie es ist zu realisieren.

Die Auswirkungen für den Kanonen-Sprung wäre ja, dass an wichtigen Knotenpunkten eine hohe Konzentration an System-Streitkräften vorhanden wäre, die schnell innerhalb eines Gebietes einmalig (!) verlegt werden könnten. (Rückflug ist ja ausgeschlossen.)

Damit kann das System über einen gewissen Bereich die Kontrolle behalten ohne überall direkt militärische Präsenz zu zeigen.

Gibt es noch andere Konsequenzen aus dem Kanonen-Sprung?

Bild von Drak

Kanonen-Sprung

Wie stark die Begrenzung durch die Einmalige Verlegung ist, hatte ich nicht gesehen.

Je nach Dichte von Kanonen-Stationen kann das Auswirkungen haben von begrenzter Gebietskontrolle, durch die Piraten bestimmte Gebiete (Raumblasen) meiden müssen (in der Nähe von Kanonen-Stationen wäre jede Entdeckung ein Todesurteil) bis hin zu völliger Kontrolle über den bekannten Raum (weil das System jederzeit überall auftauchen kann).

Eine Todeswahrscheinlichkeit würde ich allerdings rauslassen: Bei ~1% Verlustrate würde das nur im wirklichen Kriegsfall genutzt werden, so dass es gleich weggelassen oder nur als das alte Notfallsystem beschrieben werden könnte.

Für Spielrunden bedeutet es allerdings, dass niemand sich je sicher sein kann, dass nicht gleich das System auftaucht. Das gibt die Möglichkeit zu einem unschönen Deus Ex Machina und kann Planungen Charaktere entwerten. Das ist die Konsequenz, die mir eigentlich Sorgen macht: Plötzlich können Charaktere zu jeder Zeit und ohne Vorwarnung überfallen werden. Für eine einzelne Spielgruppe würde es eine vollkommene Dominanz durch das System bedeuten.

Meinst du mit der Geschwindigkeit eigentlich 20 Tage pro Parsec oder 20 Parsec pro Tag?

Bild von inside

Kanonen-Sprung

Ich meinte 20pc/dy. Hab's korregiert.

Okay, ich verstehe die Bedenken des "Deus Ex Machina"-Effekts. Jedoch muss die Information erst von dem Raumpunkt zu der Kanonen-Station kommen. Wenn das Gebiet also nicht an ein schnelles Subraum-Funknetz1 angeschlossen wäre, würde es ja dauern bis das System weiß, dass es überhaupt handeln muss. Hinzu kommt eventuelle Vorbereitungszeit des Sprunges.

Je nachdem wie wir die Randparameter definieren hat eine Gruppe von Eindringlingen in so einer Kanonen-Raumblase also eine gewisse Zeit etwas zu tun bis das System mit einer großen Streitmacht sich ihnen stellt. Sie können also wieder verschwinden. Das könnte ein kritischer Zeitfaktor bei der Planung von Abenteuern sein und somit die Spannung erhöhen. Zudem, wenn zum Beispiel nach einem Kanonen-Sprung eine gewisse Zeit vergehen muss, bis wieder gesprungen werden kann, muss sich das System überlegen ob es wirklich so wichtig ist jetzt eine Streitmacht zu verlegen.

Ich finde die Idee von den "Raumblasen" eigentlich nicht schlecht. So können wir sozusagen Sicherheitszonen einrichten, in denen die Leute im freien Raum sicher sind. Außerhalb der Raumblasen nimmt die Sicherheit dann entsprechend ab.


  1. Das ist auch ein Technologiepunkt den wir diskutieren müssen. Wie sieht die Subraum-Kommunikation aus. 

Bild von Drak

Die Gefahr durch

Die Gefahr durch herausdringende Informationen finde ich auch gut.

Ist es möglich, das Herannahen eines Schiffes im Subraum zu bemerken - also z.B. eine halbe Stunde vor Eintreffen der Flotte zu merken, dass man verraten wurde?

Bild von inside

Kanonen-Sprung

Ob und in wiefern es Subraum-Scanner gibt ist eines der Sachen die wir definieren müssen. Dies ist eng Verbunden mit der Interaktion zwischen Subraum und Realraum und auch, ob man vom Subraum aus den Realraum scannen kann.

Prinzipiell würde ich sagen ja, man kann wissen ob und wann jemand hier ankommen wird (beim Kanonen-Sprung, Warpgleiten und Sprungantrieb). Die genauen Details, dh. wie genau Ort und Zeitpunkt bestimmt sind, müssen wir noch definieren.

Wäre der Kanonen-Sprung damit prinzipiell okay?

Bild von Drak

Ich denke, so dürfte der

Ich denke, so dürfte der Kanonensprung gut reinpassen.

Scanner finde ich auch gut. Ich habe allerdings noch kein Gefühl dafür, wie genau sie funktionieren sollten.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Bist du ein biologisches Wesen? (5 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung zählt!)
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Inhalt abgleichen
Über 1w6
Downloads
GNU General Public License v3
GNU General Public License v3
Flattr this ?

Benutzeranmeldung

CAPTCHA
Bist du ein biologisches Wesen? (5 Zeichen, Groß- und Kleinschreibung zählt!)
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Kommentare



„Wir haben viel gewürfelt, die ±W6-Mechanik haben die Spieler schnell verinnerlicht […und haben sich gefreut…], dass die Werte zur Vor­stellung passen.“
— PiHalbe: Katzulhu
    was Leute sagen…

Kommunikation im Internet ist in Gefahr!

Liebe Besucher,
leider müssen wir euch kurz unterbrechen:

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die alle kleinen Kommunikationsplattformen in ihrer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer Drak

Wir sind Teil des #321EUOfflineDay